25. Mai 2014

Saunavergnügen auf engstem Raum

Grundriss-Sauna-kleine-Sauna

Der Wunsch nach einer eigenen Sauna ist bei vielen vorhanden, oft mangelt es aber vermeintlich am notwendigen Platz. Inzwischen haben sich jedoch Lösungsmöglichkeiten gefunden, die durch die Bauart in Massivholzelementen verwirklicht werden können: Die Sauna wird einfach so klein geplant, dass sie auch in eine Nische oder eine ungenutzte Ecke passt. Dabei spielt die Form keine Rolle, sie kann breit, aber nur wenig tief sein, oder eben umgekehrt, mit dem sogenannten „Garagengrundriss“.  Quadratisch, rechteckig, mit angeschrägten Ecken, unter dem Dach – fast alles ist möglich.

Well & Fit – Andrea Littau hat sich auf dieses oft gewünschte „Nischenprodukt“ spezialisiert und findet die optimale Lösung auf kleinem Raum. Maßgebend für die individuelle Planung sind der zur Verfügung stehende Raum und die Wünsche des Kunden. Man muss in einer Sauna nicht zwingend ausgestreckt liegen können, viele Menschen mögen das auch gar nicht und sitzen ohnehin immer. Dafür braucht man aber keine Sauna, die zwei Meter breit ist, das spart Platz und auch Energie, weil ein kleinerer Raum schneller aufgeheizt ist.

Was benötigt wird ist eine Nische im Bad oder einem anderen Raum, sogar der Flur kann sich anbieten. Sie kann aber auch in den Wohnbereich integriert werden, wenn sie von außen ein bisschen den Gegebenheiten angepasst wird.  Je nach Größe der Sauna muss entweder ein Drehstrom- oder ein „eigener“ Hausstromanschluss vorgesehen werden.

Auf Komfort muss auf kleinem Raum nicht verzichtet werden. So kann auch der Einsatz eines Bio-/Kombiofen vorgesehen werden, der sowohl das Saunieren mit erhöhter Luftfeuchtigkeit, als auch die trockene finnische Sauna ermöglicht.

Selbst bei begrenzten räumlichen Möglichkeiten ist das Integrieren eines Fensters möglich, eine Dachschräge kann ebenso berücksichtigt werden. Um in der Sauna kein Gefühl der Enge zu bekommen, kann die Front auch in Glas gestaltet werden, was sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Übrigens: Auch eine kleine Sauna wertet zum Beispiel eine Ferienwohnung erheblich auf und wirkt sich auf den Belegungsplan positiv auf. Man hat ja leider auch im Urlaub keine Schönwettergarantie und die Mieter wissen es sowohl in den Bergen als auch an der See zu schätzen, wenn Regentage gemütlich genutzt werden können.